+49 (0) 69 1500-1880 | Rufzeiten Mo. - Fr. 9.00 - 13.00 Uhr info@dzta.de

Behandlung von Brustknoten

Behandlung von Brustknoten

16.09.2018

Die Echotherapie (sog. HIFU) von Fibroadenom ist eine nicht-invasive Alternative zur Brustopration.

Die Sektion Thermoablation am Bürgerhospital Frankfurt behandelt ebenfalls gutartige Tumore in der Brust (Fibroadenome) mit einem hochintensiven fokussierten Ultraschall (HIFU). Dabei werden Ultraschallwellen gebündelt auf das Fibroadenom gerichtet und der Knoten wird erhitzt. In der Folge stirbt der Knoten ab und das Gewebe wird vom Körper abgebaut. Umliegendes Gewebe bleibt dank der gezielten Bündelung der Ultraschallwellen unverletzt. Die Thermoablation ersetzt die operative Entfernung von gutartigen Brustknoten und ist daher ein besonders schonendes Verfahren, das meist nicht mehr als 20 Minuten in Anspruch nimmt.

Fibroadenome sind gutartige gut abgrenzbare Knoten der Brust, sie sind in ihrem Wachstum östrogenabhängig. Fibroadenome trten vorwiegend bei jüngeren Frauen auf und sind der häufigste beningner Tumor (gutartiger Knoten) bei Frauen. Falls Fibroadenome größer werden und Beschwerden (v.a. Schmerzen) verusachen, dann ist eine Echotherapie sinnvoll. Nach der Therapie werden Fibroadenome kleiner und die Patienten haben keine Schmerzen mehr.

Die Hitzebehandlung per Sonde kann Operation ersetzen

Schilddrüsenknoten entfernen mit Hizebehandlung

Der Berufsverband Deutscher Nuklearmediziner e.V. empfiehlt in seiner Presserklärung vom 21.08.2018 die Thermoablation von Schilddrüsenknoten, d.h. Schilddrüsenknoten werden ohne Operation entfernt.

In der Pressemitteilung heißt es, dass etwa ein Drittel aller Deutschen an der Volkskrankheit Schilddrüsenknoten betroffen sind. Neben den Standardtherapieformen wie Operation steht auch eine lokale Hitzebehandlung per Sonde zur Verfügung. Der BDN empfiehlt die Radiofrequenzablation. Sie sei schonend und risikoarm. Sie stellt damit bei einem Teil der behandlungsbedürftigen Knoten eine gute Alternative zur Operation und eine gute Alternative zur Radiojodtherapie dar.

Patienten mit gutartigen Knoten in Deutschland können sich mit Radiofrequenzablation Mikwowellenablation (MWA),  Echotherapie (HIFU) und mit der Laserablation therapieren lassen.

Betroffene können über die Webseite des DZTA – Deutsches Zentrum für Thermoablation e. V. www.dzta.de mehr Informationen bekommen.

Pin It on Pinterest