+49 (0) 69 1500-1880 | Mo. - Fr. 9.00 - 13.00 Uhr info@dzta.de

Schilddrüsenhormonantikörper

Erfahren Sie über die wichtigen Antikörper gegen den TSH-Rezeptor, Schilddrüsenperoxidase, Thyreoglobulin und Calcitonin.

Home » Erkrankungen » Schilddrüsenhormonantikörper

Die Schilddrüsenhormonantikörper oder Schilddrüsenantikörper können im Blut des Patienten bestimmt werden. Bei Patienten mit Autoimmunkrankheiten der Schilddrüse können diese Antikörper im Blut, in erhöhter Konzentration, des Patienten nachgewiesen werden. Folgende Schilddrüsenhormonantikörper sind wichtig:

  • Antikörper gegen den TSH-Rezeptor auch TRAK genannt
  • Antikörper gegen die Schilddrüsen Peroxidase, auch TPO AK genannt
  • Antikörper gegen das Thyreoglobulin auch Tg AK genannt

Antikörper gegen den TSH-Rezeptor (TRAK)

Bei Morbus Basedow ist der TRAK im Blut deutlich erhöht. Der Antikörper hat eine stimulierende Wirkung auf die Synthese und Freisetzung von Schilderungshormonen. Es kommt zu einer unkontrollierten Stimulation der Schilddrüsenzellen, dies führt zur Erhöhung der Schilddrüsenhormone und damit zur Überfunktion, Hyperthyreose. Der Betroffene leidet an einer starken Überfunktion der Schilddrüse. Zusätzlich können die Antikörper auch das Fett- und Muskelgewebe hinter den Augen entzündlich verändern. Das Fett- und Muskelgewebe hinter den Augen vergrößert sich und schiebt die Augen nach vorne, es entstehen Glupschaugen. Diese Erkrankung wird auch endokrine Orbitopathie genannt.

Antikörper gegen Schilddrüsenperoxidase (TPO AK)

Bei einer chronischen Schilddrüsenentzündung, auch chronische Immunthyreoiditis oder Hashimoto-Thyreoiditis, genannt, sind diese Antikörper deutlich erhöht. Aufgrund der chronischen Entzündung der Schilddrüse büßt die Schilddrüse Leistung ein. Sie wird deutlich kleiner kann nicht mehr genügend Schilddrüsenhormone für den täglichen Bedarf produzieren. Es entsteht eine Unterfunktion, Hypothyreose. Die Betroffenen leiden an den Symptomen einer deutlichen Unterfunktion.

Antikörper gegen Thyreoglobulin (Tg AK)

Das Thyreoglobulin wird von den Schilddrüsenzellen gebildet. Sie ist nötig Speicherung der Schilddrüse Hormone in der Schilddrüse. Ein erhöhter Spiegel an Thyreoglobulin hat keinen Krankheitswert. Erhöhte Antikörper gegen das Thyreoglobulin haben somit auch keinen Krankheitswert. Die Bestimmung der Antikörper und des Thyreoglobulin dienen lediglich zur Verlaufskontrolle nach Schilddrüsenkarzinomoperation.

Calcitonin

Calcitonin ist der wichtigste Tumormarker bei der Diagnose des medullären Schilddrüsenkarzinoms. Eine erhöhte Calcitoninkonzentration im Blut weist sehr genau auf das Vorliegen eines medullären Schilddrüsenkarzinoms hin.

DZTA - Deutsches Zentrum für Thermoablation e.V.

German Center of Thermal Ablation

+49 (0) 69 1500-1800

Rufzeiten: 9.00 - 13.00 Uhr

info@dzta.de

Bürgerhospital Frankfurt am Main

Nibelungenallee 37-41
60318 Frankfurt am Main

Pin It on Pinterest

Share This